Liebe Studierende,

folgende Aussteller konnten wir bisher für die Karriere für den Geist 2018, die am 14.11.2018 stattfinden wird, gewinnen. Weitere Aussteller werden folgen. Es lohnt sich außerdem, unsere Facebook-Seite zu liken. So bleibt Ihr immer auf dem Laufenden.

Euer Karriere für den Geist-Team

Premium-PartnerAdvanced-PartnerStandard-Partner
Porträt von Hays

Firmenname: Hays

Branche: Spezialisierte Personaldienstleistung

Anzahl Mitarbeiter: D-A-CH-DK Region: über 2.000

Niederlassungsort(e): 24 Standorte in der D-A-CH-DK Region, u.a. Frankfurt, Mannheim, etc.

Kurzprofil – Das Unternehmen in fünf Sätzen: Hays ist weltweit die Nr. 1 in der Rekrutierung von Spezialisten und besetzt Positionen bei über 3000 renommierten Kunden. Ein internationales Netzwerk und jahrzehntelange Erfahrung sichern uns das nötige Vertrauen unserer Kunden.

Für unser Key Account Management in Deutschland, Österreich und der Schweiz suchen wir neue Talente zur Verstärkung unserer internen Organisation.

USP – Darum sollte man bei uns arbeiten: Verantwortungsvolle Aufgabe beim Marktführer in der Spezialisierten Personaldienstleistung, flache Hierarchien, Duz Kultur, Mentorenprogramm, umfangreiche Einarbeitung in unserem Hays Learning Center, Mitarbeiterevents

Wer wird gesucht? Absolventen der Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften, andere Studiengänge und Quereinsteiger sind auch herzlich willkommen. Zudem suchen wir neue Kollegen, die Energie und Leistungsbereitschaft mitbringen, kommunikationsstark sind sowie ein Gespür für Menschen und ein Händchen für den Vertrieb haben.

Einstiegsmöglichkeiten: Wir bieten den Einstieg in unser Key Account Management als Account Manager oder als Manager of Candidate Relations – unterstützt durch unsere Hays Learning Center und Mentorenprogramm.

www.hayscareer.net

 

Porträt der IG Metall

Unser Job: Die Arbeitswelt gestalten

Die IG Metall vertritt bundesweit die Interessen von rund 2,3 Millionen Beschäftigten in den Brachen Eisen und Stahl, Handwerk, Holz und Kunststoff, Metall- und Elektroindustrie, Textile Branchen, Informationstechnologie- und Telekommunikationsbranche (ITK). Die IG Metall verhandelt mit den Arbeitgebern und Arbeitgeberverbänden Tarifverträge für ganze Branchen und einzelne Betriebe. Und das seit 125 Jahren. Als Gewerkschaft haben wir die zweite wie auch die dritte industrielle Revolution begleitet und gestaltet. Die vierte, die Digitalisierung der Arbeitswelt, wird die Arbeit, wie wir sie heute kennen, grundlegend ändern. Damit dies nicht zu Lasten der Beschäftigten passiert, setzt sich die IG Metall politisch und betrieblich für gute Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung ein.

Studierende, Hochschulabsolventen*innen und Beschäftigte, die Mitglied der IG Metall sind, erhalten Beratung und Kontakte zu tarifgebundenen Arbeitgebern. Wir prüfen Arbeitszeugnis und Arbeitsverträge und vertreten Mitglieder gegebenenfalls juristisch. Studierende können sich über Einstiegsgehälter informieren, Kontakte für ein Praktikum erhalten und in speziellen Seminaren auf den Berufseinstieg vorbereiten oder sich im Studium jenseits des Vorlesungsverzeichnisses weiterbilden.

Die IG Metall für Studierende: www.hochschulinformationsbuero.de

Ihr Job? Trainieren für die Perspektive IG Metall

Das Engagement zum Beruf machen: Um für die hauptamtliche Gewerkschaftsarbeit gut gerüstet zu sein, können junge Frauen und Männer für die IG Metall trainieren. Mit unserem Traineeprogramm bieten wir ein Bündel von fachlichen, methodischen und organisationsspezifischen Know-hows.

Junge engagierte Frauen und Männer können eine zwölfmonatige Traineeausbildung in der IG Metall absolvieren – als fundierte Grundlage für ihre spätere Arbeit als Gewerkschaftssekretärin oder Gewerkschaftssekretär. Das Traineeprogramm ermöglicht es ihnen, die nötigen Qualifikationen zu erwerben und zu vertiefen. Jedes Jahr im Mai und im November startet ein zwölfmonatiger Kurs aus einem Mix von Seminarphasen und Praxiseinsätzen.

Theorie und Praxis

Das Programm besteht aus einem guten Mix theoretischer und praktischer Bildung. Zwischen den Praxiseinsätzen liegen die theoretischen Seminarmodule. Hier erfahren die Trainees alles, was ein*e Gewerkschaftsskretär*in an Hintergrundwissen braucht: Tarifpolitik,  gesellschafts- und wirtschaftswissenschaftliche Grundkenntnisse, Arbeits- und Sozialpolitik. Außerdem lernen sie, sich selbst und ihre Arbeit zu organisieren: Wie präsentiere ich etwas? Was bedeutet Kommunikation? Wie plane ich ein Projekt? In den Praxiseinsätzen hospitieren Trainees beim IG Metall-Vorstand, in den Bezirksleitungen, Geschäftsstellen. In einem weiteren Praxiseinsatz lernen die Trainees ganz konkret das Arbeiten in einem aktuellen IG Metall-Projekt kennen.

Traineebetreuer*innen vor Ort

Die Traineebetreuer*innen in den IG Metall-Bezirksleitungen und Geschäftsstellen sorgen dafür, dass die Praxiseinsätze für die Trainees effizient und gewinnbringend ablaufen. Somit erhalten die Trainees wirklichkeitsnahe Eindrücke von den Arbeitsaufgaben und der Arbeitsorganisation.

Das Traineeprogramm ist Teil der Personalentwicklung der IG Metall

Die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber übertrifft jedes Jahr das Platzangebot um ein Vielfaches. Die IG Metall konnte junge Leute für sich gewinnen, die genau das mitbrachten, was die Organisation benötigt: fundiertes theoretisches Wissen, meist gepaart mit betrieblicher Erfahrung und politischem Engagement. Die Trainees sind in einem Alter, das ihnen den Zugang zu jungen Menschen erleichtert, die wir als Mitglieder für die IG Metall gewinnen wollen.

Die Perspektive

Nach dem Traineejahr sind die Trainees gut gerüstet als Gewerkschaftssekretärin – oder -sekretär – für viele Positionen in der IG Metall. Die meisten der bisherigen Absolvent*innen arbeiten in den IG Metall-Geschäftsstellen.

Weitere Informationen unter https://www.igmetall.de/traineeprogramm-beruf-gewerkschaftssekretaerin-4991.htm

 

Porträt von Fragomen

Fragomen Global LLP ist eine der weltweit führenden Kanzleien im Bereich der Arbeitsmigration. Seit über 60 Jahren bedient Fragomen die Bedürfnisse zahlreicher Kunden, die sowohl multinationale Unternehmen als auch Privatmandanten beinhalten. Mit mehr als 40 Büros in 20 Ländern und über 3000 Mitarbeitern, davon über 500 Rechtsanwälte, stellt Fragomen strategische Migrationslösungen in über 170 Ländern bereit.

Die Beschäftigung bei Fragomen Global LLP in Frankfurt ermöglicht es, sich in einem internationalen Team mit dem Thema Arbeitsmigration zu befassen. Unser Fokus liegt auf der Beratung von Unternehmen und deren Mitarbeitern in Fragen der Arbeitsmigration ins Inland sowie Ausland. Dabei bildet unsere Kanzlei die Schnittstelle zwischen den Mandanten, Auslandsvertretungen, Ausländerbehörden sowie der Bundesagentur für Arbeit.

 

 

Porträt von FleishmanHillard

Hallo, wir sind die Kommunikationsagentur FleishmanHillard Germany!

Wir sind 100 Mitarbeiter/innen, die in Frankfurt, Berlin, München und Düsseldorf für namhafte Kunden in den Bereichen Public Relations, Brand Marketing, Corporate Communications und Public Affairs arbeiten. Wir sind Teil eines der größten PR-Netzwerke weltweit mit 80 Büros in 20 Ländern und 2.800 Mitarbeiter/innen.

Wir stehen für ein hohes Maß an Qualität und ebenso hohe ethische Grundsätze. Wir haben Spaß an Teamwork und verbinden fachliche Expertise mit unterschiedlichsten beruflichen Hintergründen. Mit Leidenschaft für Kommunikation beraten wir Kunden, entwickeln Konzepte und setzen sie gemeinsam um.

Wir suchen Kolleginnen und Kollegen mit Persönlichkeit, die mit Ideen und Kreativität überzeugen und nicht nur mit einem perfekten Lebenslauf. Wir glauben an die Verschiedenheit von Menschen und deren individuelle Stärke.

Wie Du bei uns einsteigen kannst? Erste Agenturluft kannst Du während eines Praktikums bei uns schnuppern. Wenn Du schon sicher weißt, dass PR genau Dein Ding ist, machen wir Dich als Trainee (Volontariat) in 12 Monaten fit für den Einstieg als Junior Berater.

Klingt schon ganz gut? Auf unserem Instagram Kanal bekommst Du einen ersten Eindruck von uns und auf www.fleishmanhillard.de gibt es noch mehr Informationen zu uns und was wir tun.

 

Porträt von Calco